Königsspringer schlagen Bezirksliga-Tabellenführer SV Hemer II knapp mit 3,5 zu 2,5

Am Samstag holte die 2. Mannschaft der Königsspringer in der Bezirksliga auswärts gegen den auf dem Papier stärkeren SV Hemer II überraschend einen Sieg.

Peter Knobloch, der im letzten Mannschaftskampf noch am längsten um einen Punkt kämpfte, war diesmal nach knapp zwei Stunden Spielzeit als Erster fertig. In seiner Partie gegen Lukas Jagodzinsky wurde zwischenzeitlich eine Stellung erzielt, in der beide Parteien neben beiden Türmen und weiteren Bauern, über je ein Paar verbundene Freibauern verfügten. Es versprach also ein scharfes Bauernrennen Weiterlesen

Ein Jahr im Königreich des Schachs

Seit einem Jahr ist Paolo Signorile nun ein Königsspringer – ein Jahr voller Schachaktivitäten, die unseren Schachkameraden selbst, aber auch uns als Verein sehr erfreut haben.

Neben der Teilnahme in der Bezirksliga-Mannschaft, mit sehr soliden Ergebnissen, hat Paolo an zahlreichen Turnieren in NRW teilgenommen und konnte bei folgenden Turnieren gute Platzierung vorweisen und sogar den ein oder anderen Ratingpreis gewinnen. Weiterlesen

Verbandsliga 2023/24, Runde 3

Kein guter Tag für die Schwarzspieler und ein ziemlich schwarzer Tag für die Königsspringer: Erste Mannschaft verliert deutlich mit 2,5:5,5 in Sundern

Wie bereits im Bericht zum letzten Mannschaftskampf angemerkt sind wir ohne große Erwartungshaltung ins sauerländische Sundern gefahren. Alles andere als eine (deutliche) Niederlage wäre eine faustdicke Überraschung gewesen. Uns gegenüber saßen Spieler, die durchweg zum Teil wesentlich höhere DWZ aufzuweisen haben. Kurios dabei: es gab keinen einzigen Sieg eines Spielers mit Schwarz, die fünf gewonnen Partien konnten allesamt die Weißspieler für sich verbuchen. Blöderweise trug nur einer unter ihnen das Trikot eines Hageners.

Tom, Uwe, Bernd und der als Ersatz eingesprungene Peter gerieten samt und sonders mehr oder weniger schnell in Bedrängnis und mussten sich ziemlich starkem Druck entgegen stemmen. Irgendwann brachen sie alle unter der zu hohen Last zusammen. 

Weiterlesen

Königsspringer verlieren Auftaktduell in der Bezirksliga mit 2:4 gegen den SV Menden 2

Genau wie im letzten Jahr hatten die Königsspringer in der ersten Runde der Bezirksliga des Schachbezirks Iserlohn spielfrei und traten in der zweiten Runde gegen die überwiegend jugendlichen Gäste des SV Menden 2 an.

Nach fast zwei Stunden Spielzeit gelang es dem jungen Noah Wolf (Menden) am vierten Brett Paolo Signorile zu überspielen und mit seinen Schwerfiguren in Paolos Stellung einzudringen. Wolf gelangte mit seinem Turm auf die Grundlinie, wo er Paolos König in Schach setzte. Da Paolo keine Möglichkeit gesehen hat, wie er den Verlust seines dahinter befindlichen Turms verhindern konnte, gab er auf.

Nach ungefähr einer weiteren Stunde Spielzeit konnte Otto Steffes am zweiten Brett seine Partie gegen Luca Napierala (Menden) gewinnen. In einer lange Zeit offenen Partie, in der Otto über eine leicht bessere Stellung verfügte, stellte Napierala eine Figur ein und gab anschließend auf.

Kurz danach konnte auch Mustafa Alnajmi am dritten Brett mit Schwarz einen vollen Punkt einstreichen. Mustafa nahm in seiner Partie einen Doppelbauern in Kauf um seine Entwicklung zu beschleunigen. Mithilfe einer Taktik gelang ihm der Qualitätsgewinn seines Turms für die Dame Fabio Plümpers. Die Partie fand somit nach wenig mehr als zwanzig Zügen schon ein frühes Ende und die Königsspringer lagen zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung.

Weiterlesen

Verbandsliga 2023/24, Runde 2

Leistungsgerechte Punkteteilung: Königsspringer und Ruhrspringer trennen sich 4:4

Von unserem diesjährigen Aufeinandertreffen sind drei Partien besonders hervorzuheben, da sie einen spektakulären Verlauf nahmen:

Da wäre zunächst die Aufsehen erregende Begegnung von Bernd gegen Thomas Mohrmann. Es sah lange Zeit nach einem zähen Ringen aus, die schwarze Stellung schien stabil und der König sicher. Doch Bernd hatte schon vor einigen Zügen eine Schwachstelle ausgemacht und bastelte an einem fulminanten Angriff. Eingeleitet wurde dieser mit wuchtigen, durchschlagenden Figurenopfern. Er öffnete damit Linien und knackte die Festung, so dass  das Matt nicht mehr abgewendet werden konnte.

Georg ließ sein Gegenüber Stefan Niekrens ruhigen Gewissens auf Raubzug gehen. Der Turm auf a8 musste dran glauben, doch das war Teil eines großartigen (vorbereiteten?!) Plans, denn der weiße König blieb unrochiert in der Brettmitte und sah sich ungemein starken Drohungen ausgesetzt. Georgs Figuren entfalteten maximale Aktivität und zwangen Stefan zur Aufgabe, das Matt im nächsten Zug – es wäre der zweiundzwanzigste gewesen – ließ er sich nicht mehr zeigen. Eine phantastische Glanzleistung von Georg!

Weiterlesen

Verbandsliga 2023/24, Runde 1

Knappe Auftaktniederlage gegen Titelaspiranten: Nachrücker punkten beim 3:5 in Menden

Wegen schwindender Mitgliedszahlen im gesamten Schachverband Südwestfalen sowie der gesperrten (weil gesprengten) A45 hat man auf Vorstandsebene entschieden, die 12 Teams, die sich für die Verbandsliga qualifiziert und gemeldet haben, in zwei Gruppen jenseits der gedachten Linie nördlich und südlich von Lüdenscheid einzuteilen. Somit kommt es erneut zu einer sehr kurzen Saison mit nur fünf regulären Begegnungen (zuzüglich eventueller Auf- und Abstiegskämpfe).

In der ersten Runde traten wir beim SV Menden an, der ungeschlagen und mit nur einem Unentschieden souverän den Aufstieg in die Liga geschafft hatte. Wir mussten auf unseren Top-Spieler Holger verzichten, außerdem wurde Stephan schmerzlich vermisst. Es fanden sich aber zwei Nachrücker, deren Einsatz sich gelohnt hat. Peter Knobloch konnte am letzten Brett mit dem um rund 160 DWZ „schwereren“ Dennis Stäbler gut dagegen halten und errang eine verdiente Punkteteilung. Für Furore sorgte Mustafa Alnajmi bei seiner Premiere in der Ersten Mannschaft. Nervenstark setzte er seinen Kontrahenten unter Druck und gewann – übrigens als Einziger von uns – gegen Fabian Krewett, der auch eine um rund 130 Punkte höhere DWZ aufweist.

Weiterlesen

Michael Kanders Memorial Turnier

Am Mittwoch, den 01.11.23 hat das Michael Kanders Memorial Turnier stattgefunden. 34 Schachbegeisterte haben sich eingefunden, um in 9 Runden mit 15min-Schnellschachpartien eine Gewinner*in zu ermitteln.

Platz 1 ging an Joachim Hengelbrock mit 7 Punkten, Platz 2 an WGM Carmen Voicu-Jagodzinsky mit 6,5 Punkten und Platz 3 an Sviatoslav Sunko, ebenfalls mit 6,5 Punkten.

Lokalmatador FM Helge Hintze musste sich mit 6 Punkten und Platz 5 begnügen.

Das komplette Ergebnis kann hier Michael Kanders Memorial Endstand gesichtet werden.

Den Gewinner*innen nochmals herzlichen Glückwunsch, wir sehen uns hoffentlich nächstes Jahr wieder!

1 2 3 24