Aktuelles

Verbandsliga: Königsspringer I. in Plettenberg zu ideenlos

Bertram Kind feierte in der zweiten Runde der Verbandsliga seinen zweiten Sieg. Es war jedoch der Einzige in einer Mannschaft, die beim 3,5 zu 4,5 in Plettenberg insgesamt zu harmlos agierte.


Die Erste Mannschaft wirkte in der Zweiten Runde der Verbandsliga übervorsichtig und verpasste einige Chancen, zumindest einen Punkt aus Plettenberg zu entführen.

Bereits nach knapp 2 Stunden Spielzeit hatten sich Uwe Liley, Achim Tymura und Holger Bubolz in ereignisarmen Partien mit ihren Gegnern auf Remis geeinigt. Im Grunde legten sie damit eine gute Basis für einen Mannschaftserfolg, doch sowohl Ralf Klinkmann als auch Peter Pinnel fehlten die Gewinn bringenden Ideen, so dass auch sie sich mit je einem halben Punkt zufrieden geben mussten.

Rolf Weber agierte viel zu passiv und ließ sich nach nur 26 kraftvollen Zügen des Gegners gar Matt setzen.

Bertram Kind hatte eigentlich schon alles fest im Griff, bevor er eine Öffnung des Königsflügels zuließ und komplizierte, taktische Verwicklungen fast seine gesamte Bedenkzeit in Anspruch nahmen. Bertram behielt jedoch die nötige Übersicht und legte sogar Fallstricke aus, über die sein Kontrahent stolperte.

Somit stand es wieder Unentschieden, alles kam nun auf Georg Krug an. Mit starkem Ehrgeiz und den weißen Steinen spielte er auch gegen den um rund 150 Punkte stärkeren Plettenberger auf Sieg. Georg erarbeitete sich zunächst eine gute Ausgangsposition. Beide Spieler mussten enorme Rechenaufgaben bewältigen und hatten jeweils nur noch rund 5 Minuten Zeit, um die restlichen 16 Züge zu absolvieren. Georg verlor in Folge einer kleinen Kombination einen zentralen Bauern, geriet in Nachteil und konnte dem Mattnetz nicht mehr ausweichen.

Kurz vor 18:00 Uhr war der an Höhepunkten arme Mannschaftskampf beendet, den wir aufgrund fehlender - oder schlechter Ideen - verdient verloren haben.