Aktuelles

22. KSP-Schnellschach-Open:
Helge Hintze gewinnt vor Mikhail Zaitsev

Mit 26 Teilnehmern war das alljährlich stattfindende Turnier gut besetzt und wie üblich war das Teilnehmerfeld alters- wie leitungsmäßig breit gestreut.


An der Tabellenspitze fiel eine erste Entscheidung bereits in der ersten Runde: IM Mikhail Zaitsev, der Sieger der letzten 6 (!) Auflagen und immerhin mit einer ELO-Zahl von 2508 bestückt, verspätete sich zur ersten Runde und musste eine kampflose Null einstecken. Diese Null konnte er im Verlauf der folgenden acht Runden gegen Helge Hintze nicht mehr wettmachen, das direkte Duell der beiden endete Remis.

So setzte sich schlussendlich Helge - nach einem weiteren Remis gegen Achim Tymura - mit 8 Punkten vor Mikhail (7,5 Punkte) und Thomas "Bobby" Zietlow (6,5 Punkte) durch, auf dem undankbaren vierten Platz (es gibt drei Geldpreise) landete Achim Tymura (6 Punkte).

Es folgten dann sage und schreibe 10 Spieler mit 5 Punkten, hier mussten also die Feinwertungen zu Rate gezogen werden, u.a., um die Ratingpreise für die A-Gruppe (DWZ 1700-1900) und die B-Gruppe (DWZ 1400-1700) vergeben zu können: Der Leistungsstreuung des Teilnehmerfeldes wurde wie üblich mit der Vergabe von drei Ratingpreisen Rechnung getragen. Den A-Preis sicherte sich der Königsspringer und Mitorganisator Rolf Weber, der B-Preis ging wie im Vorjahr an den stark aufspielenden Jugendlichen Timo Leonard vom SV Hemer. Den Preis der C-Gruppe errang der vereins- und DWZ-lose Manfred Suder, der zufällig zu diesem Termin bei unserem Vorsitzenden Bernd Nolte zu Gast war und mit ihm das Turnier besuchte.

 

Schlusstabelle